skip to content

Chronik

K


Aktivitäten << >> Tracht

 

Im Jahre 1924 wurde von Herrn und Frau Müller aus der Urfahrwänd der „Volks- u. Gebirgstrachtenerhaltungs- u. Schuhplattlerverein D´Waldjäger“ in Walding gegründet. Die Mitglieder lernten von Frau Müller viele Volkstänze.

 

Der Verein besuchte das Gründungsfest der Wartberger a. d. Krems (1924).

 

1932 wurde der Verein in Rottenegg unter dem Namen „Schuhplattler- und Gebirgstrachtenerhaltungs-Verein D’Almtaler Rottenegg unter Obmann Limberger Hans geführt. (Ein Kassabuch aus dieser Zeit bestätigt das).

 

Im September 1933 war die Kirtabuschenenthüllung des Vereines. Die Buschenmutter war Theresia Pribil aus Linz. Während des Krieges war der Verein stillgelegt.

 

Am 1. März 1947 wurde der im Jahre 1939 stillgelegte Verein mit dem Namen „Mühlviertler Bauerngmoa und Schuhplattler D´Rodltaler in Rottenegg mit Obmann Limberger Johann im Gasthaus Lutz mit 40 Mitgliedern wieder aktiv. Im Dezember 1947 wurde auch wieder Theater gespielt: “Der Jagalois“.

 

Am 9. Mai 1948 war der Verein nach 15 Jahren wieder bei einem Trachtenfest 35 Jahre D’Holzknecht, als einzige Vertreter aus dem Mühlviertel in Linz dabei.

 

Im April 1948 wurde Franz Schmaranzer zum neuen Obmann gewählt. Auf Vorschlag von Frau Müller wurde der Verein  mit 1. Juli 1948 wieder unter dem Namen „Volks- u. Geb.Tr.Erh. u. Schuhplattler Hauptverein D’Waldjäger Rottenegg-Urfahr“ geführt. Am 26. Juni wurde die Vereinsmutter Frau Anna Müller zum Ehrenmitglied ernannt. Trotz ihres Alters war sie für die Trachtenbewegung immer unermüdlich tätig, weil sie sich mit allen Kräften für die Erhaltung der Trachten, Sitten und Bräuche aufopferte. Am 4. Juli 1948 war der Verein beim Gründungsfest der Gusentaler in Gallneukirchen. Am 6. Juli 1948 wurde von der BH Urfahr die Genehmigung erteilt, das Goldene Eichenlaub zu tragen. Der Verein besuchte das Trachtenfest des Geb.Tr.Erh.Vereines Almrausch Enns am 5. Sept. 1948.

 

1949 war der Verein beim 15-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins Edelweiß Kleinmünchen und beim Gründungsfest des VGTERV Donautal in Leonding und auch bei der 500-Jahrfeier des Marktes Neuhofen an der Krems. Am 16. Sept. 1949 veranstaltete der Verein D’Waldjäger Rottenegg sein 25-jähriges Gründungs- u. Trachtenfest.


Am 29. Jänner 1950 verstarb die Vereinsmutter Anna Müller.

 

Am 18. Juni 1950 war der Verein beim 25-jährigen Gründungsfest der Edelweiß-Buam in Traun, beim Trachtenverein D’Kerzenstoana zum 25-jährigen Gründungsfest und Fahnenenthüllung und beim 40-jährigen Gründungsfest der Almtaler in Linz.

 

Im Juni 1951 übersiedelte der Verein D´Waldjäger in den Gasthof „Saurüssel“. Kurt Hamberger wurde Obmann.

 

1954 wurde der Verein stillgelegt.

Im Februar 1960 wurde mit Obmann Limberger Hans die Vereinstätigkeit wieder aufgenommen.

 

Im Mai 1962 wurde der Verein in „Mühlviertler Heimatverein Rottenegg" umbenannt.

 

Im März 1971 wurde August Nopp zum Obmann gewählt. Eine einheitliche Mühlviertler Tracht (Oberösterreicher Dirndl) wird angeschafft. 1971 wurde der Gasthof Saurüssel abgerissen und wir hielten die Vereinsabende im Sportheim Rottenegg ab.

 

1973 übersiedelte der Verein in den neuen Gemeindesaal in Rottenegg.

 

1976 wird Reiter Herbert zum Obmann gewählt.

 

1978 wurde Wolf Anton zum Obmann. 

 

Seit 1983 führt wieder Reiter Herbert den Verein. Der Verein nahm  an Trachtenfesten teil, veranstaltete viele Brauchtumsveranstaltungen wie Heimatabende, Maibaumkraxln, Sonnwendfeuer usw. Außerdem wurden nach dem Krieg 34 Theaterstücke aufgeführt. Die Dirndln bekommen die Uhrfahrer Festtracht.

 

Der Mühlviertler Heimatverein Rottenegg ist seit 1993 wieder Mitglied des Verbandes der Heimat- und Trachtenvereine Linz und Umgebung und im Forum Volkskultur. Die Burschen bekommen neue blaue Trachtenjanker und die Dirndln schwarze Spencer.


Im Jahr 2000 übergab Herbert Reiter den Obmann an Herbert Schietz. Hermine Mayr wurde zur Vereinsmutter ernannt. Der Verein umfasste 35 aktive und ebenso viele unterstützende Mitglieder. Der Zweck des Vereines ist die Pflege von Volksmusik, Brauchtum, Volkstanz und Kleidung. Der Verein hat eine Volkstanzgruppe, eine Plattlergruppe, eine Laienspielgruppe und eine Singgemeinschaft sowie eine Heimatmusik.


Am 22. Jänner 2011 verstarb unsere Vereinsmutter Hermine Mayr.

Im Mai des gleichen Jahres erhielten die Dirndln eine neue Tracht.

Am 14. Oktober 2011 wurde eine Kindertanzgruppe gegründet. 

 

2012 wurde Margarete Koll zu unserer neuen Vereinsmutter ernannt.

 

Im April 2016 übergab Herbert Schietz den Obmann an Andreas Pröll.

 

Stand 31.12.2017: 35 aktive und 24 unterstützende Mitglieder. 

 

Aktivitäten << >> Tracht

 
Sitemap Impressum